Band 1 

Ins kalte Wasser

 

Eine magische Stadt, vor den Menschen verborgen, Magier, deren Augenfarben ihre Fähigkeiten widerspiegeln und Wächter, die die Ordnung dieser Welt bewahren. Genau dort findet sich die junge Tauchlehrerin Emma plötzlich wieder, als ihr Amulett, ein Erbstück ihrer verstorbenen Mutter, ungewollt Magie freilässt, welche die Wächter auf den Plan ruft. Die Erkenntnis, dass Emma nicht nur eine magische Fähigkeit besitzt, sondern gleich zwei und damit selbst in einer Welt, in der Leute sich unsichtbar machen oder das Wasser beherrschen können, etwas Besonderes ist, trägt nicht gerade zu ihrem Selbstbewusstsein bei. Und als wäre das nicht schon genug, wird ihr auch noch der rechthaberische, aber durchaus attraktive Mitternachtswächter Jo als Beschützer vor die Nase gesetzt, wodurch hitzige Diskussionen und leidenschaftliche Gefühle vorprogrammiert sind. 

Band 2 

in luftiger Höhe


Endlich ist der große Tag da. Emma geht auf die Akademie der Künste und kann so zu einem vollwertigen Mitglied der magischen Welt werden. Doch der Einstieg auf der Akademie läuft alles andere als erwartet, was nicht zuletzt an ihren zwei Fähigkeiten und den damit verbundenen violetten Augen liegt. Während sie sich tapfer durch den neuen Schulalltag schlägt, versucht sie nicht nur ihre Magie weiter zu erlernen und neue Freunde zu finden, sondern muss sich auch mit ihren unerwiderten Gefühlen für Jo herumschlagen. 
Als wären die anstrengenden Unterrichtstunden, neuen Lehrer und Regeln nicht schon genug, setzt Emma weiterhin alles daran herauszufinden, was damals mit ihren Eltern geschah und ob Talon, der Anführer der dunklen Magier, oder doch die Königin von Tehal etwas mit ihrem Tod zu tun hatten. 
Als sich die Ereignisse überschlagen und Emma nicht mehr weiß, wem sie noch vertrauen kann, muss sie eine Entscheidung treffen, die sie für immer verändern wird.